ASJ Bonn

Wer ist die ASJ Bonn?

Wir sind eine Gruppe politisch interessierter Jugendlicher und junger Menschen. ASJ-Gruppen gibt es noch in einer ganzen Reihe weiterer Städte Deutschlands. Darüber hinaus stehen wir natürlich im Austausch mit anderen Gruppen und Netzwerken, die unsere Vorstellungen von emanzipatorischer politischer Arbeit teilen. Als Beispiel seien hier nur die FAU (Freie Arbeiter_innen Union) und lokale Antifa-Gruppen genannt.

Uns allen innerhalb der ASJ gemeinsam ist eine Kritik am Bestehenden und der Wunsch, ebendieses zu verändern. Ausgehend von der anarchistischen Kritik an Staat und Kapital(ismus), wollen wir uns nicht mit den herrschenden Zuständen zufrieden geben, die tagtäglich unermessliches Leid (physisch wie psychisch) für unzählige Menschen und Tiere bedeuten.

Die Grundlage unserer politischen Ziele ist die Überzeugung, dass Menschen von Natur aus in der Lage sind, in einer solidarischen Gemeinschaft – also gleichberechtigt, tolerant, respektvoll und in gegenseitiger Unterstützung – zu leben. Dies kann unserer Ansicht nach schon heute versucht werden und auch die ASJ ist ein solcher Versuch. Zugleich muss jedoch klar sein, dass eine wirklich freie Welt erst nach dem Umsturz der Heutigen entstehen kann. Deshalb sehen wir es als notwendig an, auch immer wieder die heutigen Missstände anzuprangern und gegen diese vorzugehen.

Wie läuft die Arbeit in der Gruppe ab?

Innerhalb der Gruppe wird basisdemokratisch und durch Konsensfindung entschieden und gehandelt, nicht nach bloßem Mehrheitsrecht. Wir möchten im Kleinen das praktizieren, was wir uns für die gesamte Gesellschaft erhoffen. Das heißt auch, dass ein_e Jede_r willkommen ist, eigene Ideen und Projekte in die Gruppe zu tragen. Bei uns herrscht keine festgeschriebene Rollenfixierung und wir streben die Hierarchiefreiheit an. Sprich: Wir sehen uns alle als Gleichberechtigte innerhalb der Gruppe an.
Außerdem wollen wir einen von Parteien, etablierten Gewerkschaften und Verbänden unabhängigen Raum für politische Arbeit und Diskussionen schaffen, in dem ein offener Prozess der (politischen) Selbstfindung und Reflexion möglich ist.

Was genau tut die ASJ?

Natürlich wollen wir hier nicht alle jemals von der ASJ gemachten Aktionen aufführen, sondern nur einen kleinen Überblick geben:

Wir sind eine heterogene Gruppe, da sich in der ASJ Menschen unterschiedlichster sozialer Umgebungen engagieren.
Durch die Organisation von Vorträgen, Workshops, AGs, Aktionen und anschließender Reflexion derselbigen erarbeiten wir eigene Standpunkte, bilden uns selbst und treten nach außen in Erscheinung.
Zum Beispiel wurde 2010 das Klimacamp in Bonn maßgeblich aus der ASJ heraus organisiert. Des Weiteren beteiligen wir uns an verschiedenen Kampagnen und Aktionen, wie „Castor? Schottern!“ und „Leiharbeit Abschaffen!“.

Die Organisation von alternativen Partys und Konzerten gehört ebenso zu unseren Projekten.
Darüber hinaus nehmen wir als Gruppe an verschiedenen Demonstrationen und Aktionen anderer Gruppen teil.

Website: http://asjbonn.blogsport.de