Demosanigruppe Bonn-Rhein/Sieg

 

Im Jahre 1998 war es anscheinend nicht anders möglich, als die braunen Schergen der NPD durch Bonn ziehen zu lassen. Selbst Rot-Grün, die in der Regierungsverantwortung standen, haben dieses nicht verhindert. Die eindeutige Zurschaustellung der repressiven Staatsmacht und das beachtenswerte Aggressionspotential Ihrer grünen Helfer haben selbst vermeintlich neutrale BeobachterInnen aufschrecken lassen. In einem ca. 6- stündigem Kessel wurden ca. 500- 600 Anti-FaschistInnen – darunter auch Minderjährige und unbeteiligte PassantInnen festgehalten, wovon ca. 100 festgenommen und ca. 50 verletzt wurden. Aus den darauffolgenden intensiven Diskussionen um die Geschehnisse im Herbst 1998 wurde aus dem Bereich der außerparlamentarischen Linken in Bonn die Demosangruppe Bonn Rhein/Sieg gegründet. Die Demosangruppe ist eine parteienunabhängige, strömungsübergreifende linke Solidaritätsorganisation. Sie organisiert nach ihren Möglichkeiten den Sanitätsdienst für Veranstaltungen unabhängig von Parteizugehörigkeit oder Weltanschauung. Die Demosangruppe besteht aus ausgebildeten Sanitätern und Sanitäterinnen mit einer professionellen Ausstattung um auf Demonstrationen oder anderen Veranstaltung Erste – Hilfe zu leisten.

Website: http://www.demosanisbonn.de/