LiZ!

Die Kampagne „LiZ“ versteht sich als Zusammenschluss von Menschen, die für Freiräume in Bonn eintreten.

Wir sind all jene, die in dieser Stadt, in Bonn, leben wollen, ohne sich überall auf vorgeschriebene Art und Weise zu verhalten oder konsumieren zu müssen. Wir brauchen Orte, an denen wir sein können wie wir wollen. An denen wir uns unsere Grenzen aus Respekt voreinander selbst setzen. Wir wollen Menschen begegnen, ohne dass das Verhältnis von gesellschaftlichen Zwängen geprägt ist. Der Alltag – diese Wüste der Gefühlslosigkeit – soll gestört und das unkontrollierte Leben, die spontane Situation, an Orte getragen werden, wo ihr Auftauchen fast nicht mehr für möglich gehalten wurde. Jede skurrile, absurde und fröhliche Situation, die den Alltagstrott durchbricht, wirft uns Menschen aus unserer eingeübten Rolle und lässt uns in unserer Unsicherheit menschlich reagieren. Wir wollen unsere Lebendigkeit einsetzten, um Menschen zu bewegen und bestehende Verhältnisse aus der Bahn zu werfen.

Wir wollen in Bonn ein libertäres Zentrum, einen Freiraum, nein unendlich viele dieser Orte schaffen, um uns frei von Hierarchien und von jeglicher Diskriminierung gegenüber treten zu können. Wir sind all jene, denen in Bonn Orte fehlen an denen wir uns wirklich selbstbestimmt und selbstverwaltet treffen können, um uns zu organisieren, gemeinsam zu feiern, zu leben, und zu lieben. Diese Orte können Vieles sein. Sie können spontane Zusammentreffen, oder konkret ein Haus, ein Zentrum sein, in dem unkommerzielle Kultur und Politik ausgelebt und gestaltet werden kann.

Diese Orte, diese Freiräume, werden wir uns nehmen.

Website: http://liz-bonn.tk/